Archive

Category Archives for "Office 365"

Office 365 Benutzer anlegen mit PowerShell

In Office 365 kann PowerShell verwendet werden, um Benutzerkonten anzulegen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier 🙂

Office 365 PowerShell Befehle zum Anlegen von Benutzern

 

Einzelnes Konto erstellen

 

Syntax zum importieren mehrerer Benutzer

CSV-Datei

Befehl zum Import / Anlegen

 

 

Kontoeigenschaften die verwendet werden können

 

EigenschaftennamePflichtfeldBeschreibung
DisplayNameJaDies ist der Anzeigename, der in Office 365-Diensten verwendet wird. Zum Beispiel „Johannes Huber“.
UserPrincipalNameJaDies ist der Kontoname, der zum Anmelden an Office 365-Diensten verwendet wird. Zum Beispiel „[email protected]“.
FirstNameNein Vorname
LastNameNein Nachname
LicenseAssignmentNeinDies ist der Lizenzierungsplan (auch als Lizenzplan, Office 365-Plan oder SKU bezeichnet), aus dem eine verfügbare Lizenz dem Benutzerkonto zugewiesen wird. Die Lizenz definiert die Office 365-Dienste, die für das Konto verfügbar sind. Sie müssen einem Benutzer keine Lizenz zuweisen, wenn Sie das Konto erstellen, aber das Konto benötigt eine Lizenz für den Zugriff auf Office 365-Dienste. Sie haben 30 Tage Zeit, um das Benutzerkonto zu lizenzieren, nachdem Sie es erstellt haben.

Verwenden Sie das Get-MsolAccountSku-Cmdlet zum Anzeigen der Lizenzierungspläne (AccountSkuId) und der verfügbaren Lizenzen in Ihrer Organisation. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen von Lizenzen und Diensten mit Office 365 PowerShell.

PasswordNeinWenn Sie kein Kennwort angeben, wird dem Benutzerkonto ein zufälliges Kennwort zugewiesen, und das Kennwort wird in den Ergebnissen des Befehls angezeigt. Wenn Sie ein Kennwort angeben, muss es die folgenden Komplexitätsanforderungen erfüllen:

  • 8 bis 16 ASCII-Textzeichen.
  • Zeichen aus drei der folgenden Typen: Kleinbuchstaben, GroĂźbuchstaben, Zahlen und Symbole.
UsageLocationNeinDies ist ein gĂĽltiger ISO 3166-1-Alpha-2-Ländercode. „US“ steht zum Beispiel fĂĽr die Vereinigten Staaten und „DE“ fĂĽr Deutschland. Es ist wichtig, diesen Wert anzugeben, da einige Office 365 – Dienste in bestimmten Ländern nicht verfĂĽgbar sind, sodass Sie einem Benutzerkonto nur dann eine Lizenz zuweisen können, wenn dieser Wert fĂĽr das Konto konfiguriert wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zu Lizenzbeschränkungen.

(Informationen aus dem Technet-Blog https://technet.microsoft.com/de-de/library/mt628067.aspx?f=255&MSPPError=-2147217396)

Was ist Microsoft Office 365?

Microsoft Office 365 ist eine Kombination bestehend aus einem Online-Dienst, einer Office-Webanwendung und einem Office-Software-Abonnement.

FirmBee / Pixabay

 

Wie oder was ist nun Office 365 wirklich ?

In folgendem Video wird perfekt erklärt, um was es sich bei Office 365 handelt:

 

Welche verschiedenen Varianten sind verfĂĽgbar, bzw. gibt es ?

NatĂĽrlich gibt es, wie bei vielen Produkten der Microsoft Familie, verschiedene Versionen. Einen Ăśberblick hierzu findet ihr unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office_365#Varianten

 

Wie ist der Leistungsumfang ?

Die Webanwendungen unter Microsoft Office Online beinhalten die Onlineversionen von Word, Outlook, OneNote, PowerPoint, Excel und OneDrive. Office Online ist eine eigenständige Webanwendung und kann von jedem mit einem Microsoft-Account kostenlos und unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden. Microsoft Office Online ist mit den ebenfalls kostenlosen Angeboten Google Docs, Sheets, Slides und Forms oder Zoho Office Suite vergleichbar.

Das kostenpflichtige Office 365 Abonnement beinhaltet, je nach Tarif, neben den genannten Webanwendungen zusätzliche Serviceangebote, wie z. B. eine professionelle E-Mail-Lösung oder Webspace für eine Website. Bis hierher ist das Angebot der entsprechenden Tarife unabhängig vom Betriebssystem mit einem Browser nutzbar und ist damit auch mit dem kostenpflichtigen Angebot von Google Apps zu vergleichen.

Tarifabhängig kommen noch die mit mehr Funktionen versehenen Desktopversionen der Office-Anwendungen hinzu, sowie Access und Publisher. Für große Unternehmen können noch Skype for Business (bis 2015: Lync) und InfoPath hinzu gewählt werden. Die Desktopanwendungen benötigen ein Betriebssystem und werden für die Dauer des Abonnements automatisch aktualisiert.