Archive

Category Archives for "Themen"

PowerShell zu EXE konvertieren – HowTo

Manchmal hat man ein PowerShell Script, dessen Inhalt man verstecken will. Hilfreich wĂ€re es das PowerShell zu EXE konvertieren zu lassen. Das funktioniert sogar – ohne Probleme! Wie man das realisiert seht ihr wie immer bei uns 🙂

Free-Photos / Pixabay

 

PowerShell zu EXE konvertieren

1 - Vorbereitungen

Zuerst mĂŒssen ein paar Vorbereitungen getroffen werden.

  1. Schreibt euer PowerShell Script und speichert es als .ps1 ab 😉
  2. PS2EXE von Microsoft herunterladen

Das PS2EXE ist das eigentliche Tool zum konvertieren.

2 - Konvertieren

Um nun das PowerShell Script (.ps1) in eine .exe zu wandeln, mĂŒsst ihr folgende Befehle in der PowerShell Console ausfĂŒhren:

Nun sollte die exe – Datei schon lauffĂ€hig sein 🙂

3 - Parameter

Nun kann man natĂŒrlich noch weitere Dinge einstellen und als Parameter mitgeben.

-inputFilePowerShell Script Datei (INPUT)
-outputFilePfad zur EXE Datei (OUTPUT)
-debugDebug Informationen mit anlegen
-verboseAlle Verbose Informationen anzeigen
-x86zu einer 32 bit Applikation konvertieren
-x64zu einer 64 bit Applikation konvertieren
-runtime20.NET 2.0 benutzen
-runtime30.NET 3.0 und höher benutzen
-lcidLanguage ID setzen
-staSingle Thread Apartment Modus
-mtaMultithread Apartment Modus
-noconsoleAls Windows Application

 

PowerShell zu EXE konvertieren – GUI

Wer sich das in der Konsole nicht zutraut, oder einfach keinen Bock darauf hat…kann auch eine Software mit einer BenutzeroberflĂ€che benutzen.

Diese ist als Freeware fĂŒr privat, als auch kommerziell erhĂ€ltlich 🙂

PS1 To Exe – herunterladen

Exchange Mailbox erstellen fĂŒr alle Benutzer

In diesem Post erklĂ€ren wir euch, wie man mit einem einfachen PowerShell Befehl fĂŒr alle Active Directory Benutzer eine Exchange Mailbox erstellen kann.

raphaelsilva / Pixabay

 

Exchange Mailbox erstellen – Befehl

Nun als erstes benötigen wir natĂŒrlich Administrator-Berechtigungen auf dem Exchange Server. Dann öffnen wir die Konsole und schon kanns los gehen 🙂

  • Wir nutzen um Active Directory Benutzer auszulesen den Befehl “Get-User”. Dieser liefert uns die Benutzer aus dem AD, die wir benötigen.
  • Um die Exchange Mailbox erstellen zu können, brauchen wir den Befehl “Enable-Mailbox”

Daraus bauen wir folgende PowerShell Befehle.

 

Mailbox fĂŒr eine bestimmte OU / Organisationseinheit

In diesem Beispiel erstellen wir fĂŒr eine Bestimmte Active Directory OU die User Mailboxen:

 

Mailbox fĂŒr alle Benutzer

Und hier erstellen wir fĂŒr alle AD Benutzer eine Exchange Mailbox

Windows Update installieren per PowerShell

In diesem Beitrag geht es darum ein Windows Update per PowerShell zu installieren. Die Grundfrage hierzu war ein Script zu schreiben, das prĂŒfen kann, ob ein Update bereits installiert ist. Wenn es nicht installiert ist, dann die Updatedatei .msu installieren.

JuralMin / Pixabay

 

PrĂŒfen ob ein Windows Update bereits installiert ist

Wir können automatisiert prĂŒfen, ob ein Windows Update bereits installiert ist. Anhand dessen Status können wir dann die Windows Update Datei “.msu” nachtrĂ€glich manuell installieren. Mit manuell ist natĂŒrlich gemeint, dass das gleich das PowerShell Script fĂŒr uns erledigt. Das Update können wir mit dem Windows Bordmittel “wusa.exe” installieren.

Der Befehl lautet folgendermaßen:

In diesem Beispiel wird nach dem Hotfix KB “KB123456789” geprĂŒft. Wenn das Update installiert ist, hört das Script auf und macht weiter nichts. Wenn das KB nicht auf dem Computer installiert ist, wird der Prozess “wusa.exe” mit dem Parameter der Updatedatei gestartet. 🙂

Den Pfad \\yourserver\yourupdatefile.msu mĂŒsst ihr natĂŒrlich auf eure Umgebung anpassen 😉

 

Einzelne Windows Updates herunterladen

Microsoft stellt online eine Plattform bereit, wo ihr die passenden Windows Updates manuell und einzeln als “.msu” herunterladen könnt.

Das ist in manchen FĂ€llen sehr hilfreich!

Microsoft Update Katalog

Hintergrund der Auflösung anpassen

In manchen Situationen ist es erforderlich den Hintergrund des Desktops der Auflösung anzupassen. Wenn ein Bildschirm oder Anwendung eine bestimmte Auflösung benötigt, oder ein Monitor im Hochformat eingesetzt wird, verzerrt dies das Wallpaper. Um dies zu verhindern fĂŒhren wir per Gruppenrichtlinie / GPO beim Start ein VB Script aus.

Pexels / Pixabay

 

Vorbereitungen

1 - Bilder bereitstellen

Um das zu realisieren, benötigen wir lokal auf dem Computer die Hintergrundbilder in den verschiedenen Auflösungen.
Ihr mĂŒsst also die Wallpaper erstellen (lassen) und an einen Ort kopieren, wo die Bilder niemanden stören.
In unserem Fall ist dies “C:\Windows\autobackground\” 🙂

(Eventuell auch per Gruppenrichtlinie)

2 - Gruppenrichtlinie erstellen

Mit einer Gruppenrichtlinie auf dem Domain Controller haben wirs sehr einfach, weil es auf alle Computer des Active Directory angewendet werden kann.

Wir erstellen also eine Benutzer / User GPO, die beim Start ein Script ausfĂŒhrt:

 

Hintergrund der Auflösung anpassen

Nun zum eigentlichen Script. Ist zwar nicht schön geschrieben (Azubi – Zeit), aber es funktioniert 😉

  • In Zeile 13-74 werden eure Auflösungen definiert, die abgefragt werden sollen
  • In den Zeilen 85-89 werden die Pfade der Bilder hinterlegt
  • Ab Zeile 100 mĂŒsst ihr die Bilder den Auflösungen zuordnen
Nach dem AusfĂŒhren des VB Scripts, solle euer Desktop – Hintergrund direkt geĂ€ndert werden 🙂

Automatische Updates bei WordPress

Automatische Updates bei WordPress wurden eingefĂŒhrt, um eine bessere Sicherheit durch die neusten Versionen sicherzustellen. Im Normalfall wird man von WordPress hingewiesen, wenn neue Updates verfĂŒgbar sind. Diese muss man dann hĂ€ndisch aktualisieren. Wie man in WordPress die automatischen Updates konfiguriert, seht ihr hier.

earvine95 / Pixabay

 

Welche WordPress Updates gibt es?

  1. Quellcode – Updates (Core – Updates)
  2. Plugin Updates
  3. Theme Updates (Design)
  4. Sprachdatei – Updates

 

Wie konfiguriert man die automatischen Updates bei WordPress?

Durch die Benutzung von Filtern können wir genau definieren, welche automatischen Updates wir erhalten wollen.

  1. Meldet euch auf eurer WordPress Seite an
  2. Im “Dashboard” auf “Design” und danach “Editor” öffnen
  3. Rechts in der Spalte “Theme – Dateien” die “functions.php” öffnen
  4. FĂŒgt nun nachfolgenden Code in die Datei “functions.php
  5. Datei Speichern / Aktualisieren
 

In diesem Beispiel werden nur die Plugin Updates und Theme Updates automatisch installiert.

 

Weitere Filter fĂŒr automatische Updates

Automatische Core – Updates aktivieren:

 

Automatische Full Core – Updates aktivieren:

 

Automatische Beta – Updates aktivieren:

 

Automatische Theme – Updates aktivieren:

 

Automatische Plugin – Updates aktivieren:

 

Automatische Sprachdateien – Updates aktivieren:

 

 

Hinweis

Um die automatischen Updates zu deaktivieren, fĂŒgen wir die Filter wie oben hinzu.
Allerdings statt ‘__return_true’ verwenden wir ‘__return_false’ 🙂

 

1 2 3 14