Projektziele – SMART Methode nutzen

Um ein Projekt erfolgreich zu beenden, müssen zuvor genaue Projektziele definiert werden. Um diese Ziele abzubilden, werden mit allen Beteiligten inklusive dem Auftraggeber in der Regel ein Brainstorming einberufen um Ideen zur Umsetzung des Projekts zu sammeln. Diese Ziele müssen aber SMART sein und somit diese Methode eingesetzt werden!

Die Projektziele und dessen Gruppierung

Da oft verschiedenste Ansätze zu Projektzielen genannt werden, mussten diese spezieller gruppiert werden. Die Ziele können in Ergebnisziele, Nicht-Ziele und Vorgehens-Ziele unterteilt werden. Diese können mit Hilfe einer Mindmap erstellt und danach digital visualisiert werden, um eine bessere Übersicht zu erlangen. Nicht alle Ziele sind realistisch, somit muss auch die SMART-Methode eingesetzt werden.

Projektziele gruppieren in Ergebnis-, Vorgehens- und Nicht-Ziele
Projektziele gruppieren

Die SMART Methode für Projektziele

Bei der SMART-Methode wird überprüft, ob die Ziele im Projekt klar definiert sind, ob diese messbar sind, ob es einen Mehrwert dadurch gibt, diese auch realistisch durchzuführen sind und im Zeitplan abgebildet werden können.

SMART Methode

Der Begriff SMART setzt sich aus den Wörtern Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert zusammen. Sind alle diese Faktoren gegeben, kann es ein realistisches Projektziel darstellen.

Spezifisch

Projekt-Ziele sind erst dann spezifisch, wenn sie genau definiert werden. Die Details sollten konkret und in einem einzigen Satz abgebildet werden können.

Messbar

Das Ziel soll sich messen lassen, am Besten durch Zahlen oder Fakten. Beispielsweise sollen 4 Systeme konfiguriert werden. Hier ist die Zahl „vier“ messbar und bestimmt ob das Projektziel erreicht wurde. Gibt man nur „Systeme konfigurieren“ an, so kann man den Erfolg nicht messen.

Attraktiv

Ein Projektziel ist erst dann attraktiv, wenn alle Projekt-Mitglieder damit einverstanden sind und es einen Mehrwert für das Projektergebnis liefert.

Realistisch

Ein Ziel des Projekts muss sich realistisch erreichen lassen. Ist ein Ziel nicht realistisch, so sinkt die Motivation der Mitarbeiter daran zu arbeiten und der Auftraggeber könnte unzufrieden sein.

Terminiert

Ein Ziel lässt sich nur erreichen und messen, wenn auch ein Zeitpunkt für die Fertigstellung gesetzt ist. Hat man keine Zeit-Grenze, so wird ein Ziel oft vernachlässigt.

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>