VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible - www.itnator.net

VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible

04Ich habe VMware Workstation im Einsatz. Hier laufen bei mir einige Test VMs, um mein Host System nicht zu belasten. Nach dem letzten Windows 10 1903 Update erscheint allerdings eine Fehlermeldung, wenn ich meine VM starten möchte. Diese VMware Workstation Fehlermeldung lautet: “VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible. VMware Workstation can be run after disabling Device/Credential Guard”. Nach ein paar Recherchen bin ich dann auf die Ursache des Problems gestoßen. Microsoft Hyper-V ist schuld.

 

VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible

Nachdem ich die Software VMware Workstation geöffnet habe, wollte ich natürlich meine Windows 10 Test VM starten. allerdings habe ich nur folgende Fehlermeldung erhalten:

VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible. VMware Workstation can be run after disabling Device/Credential Guard. Please visit http://www.vmware.com/go/turnoff_CG_DG for more details.

 

Ursache – Microsoft Hyper-V

Das Problem ist das Hyper-V von Microsoft. Wenn Hyper-V aktiviert ist, lässt sich VMware Workstation nicht starten. Da auch Hyper-V für die Virtualisierung von Systemen zuständig ist, kann man nicht beides parallel laufen lassen.

Anscheinend wurde bei mir Hyper-V nach dem Upgrade auf Windows 10 1903 aktiviert. Somit konnte ich keine VM mehr in VMware Workstation starten.

 

Lösung – Hyper-V deaktivieren

Die Lösung des Problems liegt auf der Hand: Hyper-V ist aktiviert und muss deaktiviert werden. Hierfür gibt es natürlich wieder verschiedene Wege. Die gängigsten drei Wege sind folgende:

  • Hyper-V deaktivieren mit CMD
    bcdedit /set hypervisorlaunchtype off
  • Hyper-V deaktivieren mit PowerShell
    Disable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Hyper-V-Hypervisor
  • Hyper-V deaktivieren über Programme und Features
    hyper-v windows feature

Um Hyper-V deaktivieren zu können, sind Administrator Berechtigungen notwendig. Außerdem muss der Computer danach neu gestartet werden.

Nachdem ihr euren Computer neu gestartet habt, sollte sich nun eure Virtuelle Maschine wieder in VMware Workstation starten lassen. 🙂

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>