IMAP4 aktivieren auf Exchange Server - www.itnator.net

IMAP4 aktivieren auf Exchange Server

Viele Unternehmen und Firmen nutzen für den Mail-Verkehr Microsoft Exchange mit Outlook. Ich würde behaupten, dass der Exchange weltweit am verbreitetsten ist. Da dieser super in die Windows Welt integriert ist, kann man mit Windows PowerShell und anderen Tools den Exchange abfragen. Hierfür wird allerdings die IMAP4-Clientkonnektivität auf dem Exchange benötigt. Diese muss explizit aktiviert werden. Um die IMAP4 Client-Konnektivität aktivieren zu können, kann man die Dienste händisch aktivieren, aber auch in der Management Console (MMC) dies erledigen. Wie man IMAP4 aktivieren kann, seht ihr hier.

geralt / Pixabay

 

IMAP4 aktivieren auf Exchange Server

Um die IMAP 4 Client-Konnektivität aktivieren zu können, haben wir zwei Wege zur Auswahl. Wir können den Start-Typ der Windows Dienste mit PowerShell oder händisch konfigurieren, oder das Feature in der Microsoft Management Console (MMC) erledigen. Das IMAP4 Aktivieren ist ganz einfach und schnell erledigt.

 

Microsoft Management Console (MMC) / Dienste

Um die Client-Konnektivität IMAP4 über die MMC zu aktivieren, sind nur wenige Schritte notwendig. Schneller ist zwar die Exchange-Shell, aber in der MMC haben wir eine grafische Benutzeroberfläche. Hier gehen wir wie folgt vor:

  1. “Dienste” als Administrator starten (“services.msc” suchen)
  2. Rechtsklick & Eigenschaften auf “Microsoft Exchange IMAP4
  3. Unter “Allgemein” den Starttyp auf “automatisch” stellen
  4. Bei “Dienststatus” auf Start klicken und mit OK bestätigen

Das ganze wiederholen wir ebenfalls für den IMAP4-Back-End-Dienst “Microsoft Exchange IMAP4-Back-End”.

IMAP4 aktivieren

 

Exchange-Verwaltungsshell

Um IMAP4 über die Microsoft Exchange Verwaltungs-Shell aktivieren zu können, müssen wir lediglich den Start-Typ des Dienstes anfassen. Hierzu gehen wir folgenden Weg:

  1. Start-Typ des IMAP4-Dienstes auf “automatisch” stellen
    Nach einem Neustart wären wir nun schon fertig. Da man den Exchange oft nicht auf die schnelle neu Starten kann, starten wir in Schritt 2 den Dienst.
  2. Nun den Dienst direkt starten, ohne Neustart
  3. Der IMAP4-Back-End-Dienst muss auch automatisch gestartet werden. Hier heißt der Dienst “msExchangeIMAP4BE”
  4. Damit wir auch hier nicht mehr auf einen Neustart des Servers waren müssen, starten wir den Dienst sofort

 

Wie ihr sehen könnt, ist das Aktivieren von IMAP4 kein Hexenwerk. Um zu überprüfen ob die Client-Konnektivität korrekt läuft, müsst ihr lediglich schauen, ob die zwei Dienste “msExchangeIMAP4” und “msExchangeIMAP4BE” laufen. 🙂

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>