PDF24 Drucker funktioniert nicht nach Windows Update

Viele Windows Anwender verwenden zum Erstellen von PDF Dateien den PDF24 Drucker. Doch nach einem automatisierten Windows Update funktioniert der Drucker nicht mehr, der Druckauftrag schlägt fehl.

PDF24 PDF Fehler Druckauftrag nach Windows Update

PDF24 Drucker druckt nicht mehr nach Windows Update

Nach neuesten Windows Updates berichten PDF24 User davon, dass sie keine Druckaufträge mehr an diesen PDF Drucker senden können. Der Druckauftrag schlägt mit folgender Fehlermeldung fehl:

„Das Dokument %%% im Besitz von %%% konnte nicht auf dem Drucker PDF24 Creator gedruckt werden. Versuchen Sie erneut, das Dokument zu drucken, oder starten Sie den Druckspooler erneut.
Vom Druckprozessor zurückgegebener Win32-Fehlercode: 1. Unzulässige Funktion.

Somit kann aus den Dateien keine PFD-Datei generiert werden, da die Erstellung über einen Druckauftrag funktioniert. Der PDF24 Drucker stellt sehr viele Möglichkeiten für PDF-Einstellungen bereit.

Windows Update ist das Problem

Viele User berichten im Forum davon, dass sie nach der Installation von Windows-Updates nicht mehr auf dem PDF24 Drucker drucken können, beziehungsweise kein PDF Dokument erstellen können.

Im PDF24-Forum berichten die User davon, dass es am Installierten Update KB4565351 liegt. Stefan Ziegler, welcher im Team von PDF24 arbeitet behauptet, dass das Problem im Update KB4566782 gefunden wurde.

PDF24 PDF Drucker Problem beheben

Auch in diesem Forum wurden verschiedene Lösungen zu diesem Problem vorgeschlagen:

  • Stefan Ziegler (PDF24) Team hat bereit einen Fix dazu erstellt und hat folgende Lösung im Forum: Bitte den neuesten PDF24 Creator 9.2.0 herunterladen und installieren.
  • Einige Windows 10 Benutzer berichten davon, dass das Problem mit dem PDF-Drucker nach der Deinstallation des Update KB4565351 behoben ist.
  • Für Windows 8.1 Benutzer hilft das Deinstallieren des Security Updates KB4571723

Nachdem einer dieser Schritte erledigt ist, sollte das Drucken auf dem PDF24 PDF Creator wieder möglich sein. Schuld war in diesem Fall Microsoft. Das Problem ist allerdings, dass in Unternehmen dieser gerne eingesetzt wird, und somit schnell hunderte Benutzer betroffen sind.

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>