POP3 Postfach mit PowerShell löschen - www.itnator.net

Du hast eine Frage?

Du haste eine ganz andere Frage? Diese kannst du in unseren Fragen & Antworten stellen.
Nach kurzer Zeit sollte eine brauchbare Antwort zu finden sein.


kostenlos einreichen
2

POP3 Postfach mit PowerShell löschen

Das Post Office Protocol (POP) ist ein Übertragungsprotokoll, über das ein Computer / Tablet /etc. E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann. POP3 (Version 3) ist in der Funktionalität sehr eingeschränkt und erlaubt nur das Auflisten, Abholen und Löschen von E-Mails. Für mehr Funktionalitäten müssen Protokolle wie IMAP verwendet werden. In einigen Anwendungsfällen kann es vorkommen, dass das Postfach automatisiert, bzw. regelmäßig gelöscht werden muss. Hier kommt folgendes PowerShell Script zum Einsatz. Wie man sein POP3 Postfach mit PowerShell löschen kann, seht ihr in folgendem Beitrag.

 

raphaelsilva / Pixabay

 

Das POP3 Postfach mit PowerShell löschen – So funktionierts!

Folgendes Script kommt ohne Drittanbierter – Tolls / DLLs aus.
Die Zeile 1 – 8 muss natürlich noch angepasst werden 🙂

Vorsicht !

Vorsicht vor der Ausführung des PowerShell Scripts: Das Script löscht ALLE Mails im Postfach bzw. Mailbox.

# POP HOST
$pop_host = "pop.yourmailserver.com"
# POP SSL PORT
$pop_port = 995
# POP USERNAME
$pop_username = "[email protected]"
# POP PASSWORD
$pop_password = 'yourpassword'


function Get-Response([string]$command){
    try{
        if ($command -ne ''){
            if ($client.Connected){
                $command = $command + "`r`n"
                $bytes = [System.Text.ASCIIEncoding]::ASCII.GetBytes($command)
                $ssl.Write($bytes,0,$bytes.length)
            }else{
                throw "TCP Verbindung getrennt."
            }
        }
        $ssl.Flush()
        $data = @()
        $sr = New-Object System.IO.StreamReader $ssl
        while ($sr.Peek() -gt -1){$data += $sr.ReadLine()}
        return $data
    }catch{
        throw $_.Exception.Message
    }
}


try{
    $client = New-Object System.Net.Sockets.TcpClient($pop_host,$pop_port)
    $ssl = New-Object System.Net.Security.SslStream($client.GetStream())
    $ssl.ReadTimeout = 20 * 1000
    $ssl.AuthenticateAsClient($pop_host)
    Get-Response ""
    Get-Response "USER $pop_username"
    Get-Response "PASS $pop_password"
    Get-Response "LIST" | ?{$_ -match '^(\d+) \d+'} | %{
        Get-Response "DELE $($matches[1])"
    }
    Get-Response "QUIT"

}catch{
    write-host $_.Exception.Message
}finally{
    $ssl.close()
    $ssl.Dispose()
    $client.Close()
    $client.Dispose()
}
Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

  • JoBu sagt:

    Das ist ganz nett, aber auch gefährlich. Besser wäre noch eine Option “älter als x Tage”, sonst löscht das Script auch die Mail, die gerade reinkommt und noch keiner gesehen hat.

  • sidebar
    >