USB C – Erklärung, Kabel und Anwendung

USB C (auch USB Typ C genannt), ist der neueste Stecker der den USB Standard nutzt. Entwickelt wurde dieser Standard von einer Gruppe führenden Unternehmen der Elektronik-Branche. Dazu gehören Apple, Intel, Dell, Belkin und weitere Technik-Rießen.

Die Kabel mit dem USB C Standard sollen die alten USB-Typen wie USB-A, USB-B und weitere USB-Formate ablösen. Denn dieser Stecker hat im Gegensatz zu seinen älteren Geschwistern einige Vorteile.

USB C
Quelle: https://www.belkin.com/de/

Wie sieht ein Kabel mit einem USB-C Stecker aus?

Im Vergleich zu den klassischen USB-Steckern wie USB-A oder B, ist das neue USB-C kleiner als der klassische Stecker und ähnelt dem Micro USB Standard.

Vorteile von USB-C auf einen Blick

Warum gibt es schon wieder einen neuen USB Standard? Diese Frage stellen sich wohl viele Leute. Der neue USB-C Standard hat einige Vorteile im Gegensatz zu seinen früheren Geschwistern, welche wir euch auf einen Blick zeigen möchten:

  • Leistungsfähiger in der Datenübertragung (bis zu 10 Gbit/s)
  • Leistungsfähiger in der Stromübertragung (100 Watt oder 3 A)
  • Bildübertragung mit einer Auflösung von 4K
  • Benutzerfreundlich (egal wie der Stecker eingesteckt wird)
  • Universell (Viele Hersteller nutzen diesen Standard)

Die Leistung

Der neue USB C Standard ist Leistungsfähiger als seine Vorgänger. Denn mit diesem neuen Stecker können Daten mit bis zu 10 Gbit/s übertragen werden. Das ist im Vergleich ein kompletter HD-Film in 30 Sekunden und ist somit 20x schneller als USB 2.0. PowerLine bietet zum Beispiel nur um die 2 Gbit/s Datenübertragung.

Ebenfalls lässt sich Strom übertragen und somit Geräte laden. Mit 100 Watt, beziehungsweise einer Stromstärke von 3A lassen sich mit USB-C alle Laptops laden und sogar Monitore mit Strom versorgen. Ein klassisches Anwendungsgebiet ist heute schon das MacBook Pro.

Doch außerdem lassen sich Video-Signale mit einer Auflösung von bis zu 4K übertragen. Das bedeutet dass dem Streaming von Filmen auf den HDTV nichts mehr im Wege steht.

Die Bedienung

Das alte Problem bei USB-Anschlüssen gehört der Geschichte an. Jeder hat sich schon oft gefragt: „Wie rum muss ich den Stecker anstecken?“. Diese Frage muss man sich bei USB C nicht mehr stellen, da die Richtung egal ist. Beide Seiten sind identisch.

Universell und Zukunftssicher

Der USB-C Standard wurden von vielen großen Firmen gemeinsam entwickelt und ist somit in der Zukunft mit den meisten Geräten weltweit kompatibel. Hierbei ist es egal, ob man ein Apple MacBook Pro laden möchte, man Daten auf den USB-Stick übertragen möchte, oder einfach den Laptop des Bekannten laden möchte.

Die schmale Bauweise

Durch seine schmale und doch robuste Bauweise ist der USB C Stecker schmaler als seine Vorgänger. Durch diese dünne Bauweise lassen sich Geräte wie Laptops oder Smartphones noch dünner herstellen.

Das Problem mit den verschiedenen USB Steckern und der schleichenden Einführung von USB C

Mit dem neuen USB-C Standard sollen also die Probleme mit den verschiedenen Steckern gelöst werden. Das Problem ist derzeit leider noch, dass noch nicht alle Geräte diesen Standard nutzen, beziehungsweise verbaut haben. Deswegen werden noch ein paar Jahre verstreichen, bis man diesen Standard so gut wie überall nutzen kann. Von der Grundidee wirklich super mit der Vereinheitlichung aller Anschlüsse. Also ein Anschluss für alle Hersteller und Anwendungsgebiete.

Man muss nur hoffen, dass bis dahin nicht schon wieder ein neuer Standard für Notebooks, Smartphones und andere Geräte entwickelt wurde. Denn sonst kommt man nicht so schnell auf einen grünen Zweig und der USB-Dschungel wird immer größer. 🙂

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>