Windows Benutzer remote abmelden mit CMD - www.itnator.net

Windows Benutzer remote abmelden mit CMD

Wie kann man einen Windows Benutzer remote abmelden? In dem Fall, dass man sich nicht mehr remote anmelden kann an einem System, oder sonst irgendwelche Fehler dazwischenfunken, stellt man sich oft diese Frage. Aber es ist natürlich möglich einen Logoff eines Windows Benutzers anzustoßen. Windows gibt uns die Möglichkeit mit einem einfachen CMD Befehl einen anderen User am Windows abmelden zu lassen.

geralt / Pixabay

 

Warum sollte man einen User remote abmelden wollen?

Dafür gibt es natürlich viele verschiedene Gründe. Einige sind hier aufgelistet:

  • Ein Benutzerprofil hängt beim Anmelden
  • Ein Benutzerprofil wird nicht richtig geladen
  • Es ist keine Benutzer Eingabe mehr möglich
  • Der Server darf nicht neu gestartet werden, weil wichtige Dienste laufen ?
  • Der Benutzer der noch angemeldet ist nicht mehr im Haus

Es gibt wahrscheinlich noch viele weitere Gründe, warum man den User abmelden lassen will. Doch wie gehen wir jetzt vor?

 

Benutzer remote abmelden – so funktionierts!

1 - Session ID des angemeldeten Benutzers ermitteln

Um den Befehl zum remote abmelden des Benutzer nutzen zu können, müssen wird als Erstes die Session ID des angemeldeten Benutzers ermitteln. Dies machen wir über die Kommandozeile (CMD):

Der Befehl qwinsta.exe listet alle aktiven oder getrennten Sessions des angegebenen Windows Servers auf.
windows benutzer remote abmelden

2 - Benutzer remote abmelden lassen

Mit dem Befehl „logoff“ lassen sich die Benutzer remote vom Windows System abmelden. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Benutzer verbunden oder getrennt ist.

Der Grundbefehl zum remote abmelden lautet folgendermaßen:

Zum Beispiel oben, würde der Befehl für den Benutzer „huberj“ (ID 2) nun so lauten:

Nachdem der Befehl abgesetzt wurde, sollte sich der angemeldete User automatisch abmelden und das System ist frei. 🙂

Hinweis

Eine wichtige Voraussetzung, damit das remote abmelden funktioniert ist, dass der CMD Befehl mit einem Benutzer ausgeführt wird, der auch Administratorrechte auf dem anderen Server hat.

Außerdem kann anstatt der Sitzungs ID auch der Sitzungsname verwendet werden. Dieser ist aber nicht immer verfügbar. Zur Sicherheit sollte also besser die Sitzungsnummer verwendet werden.

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

Hat dir der Beitrag Windows Benutzer remote abmelden mit CMD weitergeholfen? 0 comments