Nach Windows Server 2003 kommt Windows 10 2004 - www.itnator.net

Nach Windows Server 2003 kommt Windows 10 2004

Die nächste Windows 10 Version im Frühjahr 2020 soll nicht wie seine Vorgänger die Nummer XX03 bekommen, sondern 2004. Dadurch Will Microsoft die Verwechslung mit den 17 Jahre alten Windows Server 2003 vermeiden.

Microsoft hat zwar vor kurzem im Oktober das November 2019-Update für Windows 10 (1909) freigegeben, aber in der MS-Entwicklung wird bereits das neue Windows 10 2004 fertig gestellt. Im Frühjahr 2020 soll dann das 20H1 erscheinen, welches die Versionsnummer 2004 tragen soll.

 

Nach Windows Server 2003 kommt Windows 10 2004 (20H1)

Damit keine Verwechslungsgefahr mit dem inzwischen 17 Jahre alten Windows Server 2003 entsteht, weicht Microsoft von ihrer bisherigen Namensgebung ab. Die Namensgebung der Windows 10 Versionen setzt sich immer aus der Jahreszahl (2 Zahlen) und des Monats (2 Zahlen) zusammen. Wird ein Windows 10 im September 2017 veröffentlich, lautet die Versionsnummer 1709.

Das Problem ist diesmal nur, dass Microsoft vor 17 Jahren einen Windows Server mit der Versionsnummer 2003 veröffentlicht hat. Da Microsoft ihre Builds meist im März und im September veröffentlicht, hätten der alte Server und das neue Windows 10 die gleichen Versionsnummern. Um dies zu vermeiden, wird das nächste Windows 10 die Versionsnummer 2004 tragen, um die Verwechslung auszuschließen.

Die andere Bezeichnung der Windows 10 Versionen trägt oft ein “H” im Namen. Das H steht für Halbjahr. 20H1 bedeutet also, dass dieses Build 2020 im ersten Halbjahr erschienen ist.

Hier gehts zur Übersicht aller Windows 10 Build Nummern.

Johannes Huber
 

In seiner Freizeit macht Johannes nichts lieber, als für ITnator Beiträge zu schreiben. Input bekommt er hierfür von Problemen in der IT Administration von Servern, Clients und vielen weiteren IT Komponenten.

sidebar
>