IT-Sicherheit in Online Casinos

Online Casinos sind ein begehrtes Ziel für Hacker und Betrüger. Für Nutzer ist es daher sehr wichtig, sich zu schützen. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl eines sicheren Casinos achten müssen und was Sie tun können, damit Ihr Nutzerzugang gut gesichert ist.

Hacker können sich überall aufhalten – auch im Online-Casino

Wie findet man sichere Online Casinos?

Für ein sicheres Glücksspielerlebnis ist es wichtig, ein vertrauenswürdiges und sicheres Online Casino zu finden. Leider ist es nicht immer einfach, aus der Vielzahl von Anbietern (unter denen sich auch schwarze Schafe tummeln können) den richtigen auszuwählen.

Ein guter Anhaltspunkt ist, wenn man sich Online Casinos im Test anschaut und verschiedene Anbieter miteinander vergleicht. Damit lässt sich die riesige Auswahl häufig auf eine Handvoll reduzieren, die man sich dann genauer anschauen kann.

Welchen Cyber-Attacken fallen Casinos besonders häufig zum Opfer?

Hacker und Betrüger haben es aus ganz unterschiedlichen Gründen oft auf Online Casinos abgesehen. Am häufigsten werden sie zur Geldwäsche benutzt. Identitätsdiebstahl ist ebenfalls ein beliebtes Feld für Hacker, denn in Online Casinos sind viele Personendaten hinterlegt: Name, Adresse, Bankverbindung oder Kreditkartendaten, und Email-Adresse. Diese Daten können Hacker im Darknet verkaufen.

Hacker nutzen auch gerne Ransomware-Attacken auf Online Casinos. Dabei verschlüsseln sie Datensätze oder ganze Festplatten, auf denen Kundendaten oder andere wichtige Daten gespeichert sind und legen so die ganze Seite lahm. Die Entschlüsselung erfolgt erst, wenn der Betreiber ein Lösegeld an die Hacker bezahlt hat. Jüngst passierte so ein Angriff auf MGM – eine Hotel- und Casinokette in den USA.

Was zeichnet ein sicheres Online Casino aus?

Um bewerten zu können, ob ein Online Casino in Sachen IT-Sicherheit Angreifern standhält, gibt es einige Kriterien, die erfüllt sein sollten und an denen sich ablesen lässt, ob die Sicherheit von den Casino-Betreibern ernst genommen wird.

1.   KYC-Systeme zur Kundenverifikation

KYC steht für Know Your Customer (zu Deutsch: Kenne deinen Kunden). Unter dieser Bezeichnung sind sämtliche Verifizierungsprozesse zusammengefasst, welche Online Casinos und andere Plattformen nutzen können, um ihre neuen Kunden zu überprüfen.

Bei der Registrierung muss der Neukunde beispielsweise ein offizielles Identifikationsdokument (z.B. Personalausweis oder Reisepass) vorlegen, damit seine Identität überprüft werden kann. Damit schließen die Plattformbetreiber aus, dass Fake-Accounts angelegt werden, die für Geldwäsche oder andere kriminelle Zwecke genutzt werden könnten.

2.   Verschlüsselungsalgorithmen zur Datenübertragung

Weiteres Sicherheitskriterium ist, dass das Online-Casino Verschlüsselungsalgorithmen benutzt zur Datenübertragung und sensible Nutzerinformationen wie Email-Adresse, Passwort und Kreditkartennummer verschlüsselt abspeichert.

Welche Verschlüsselungsalgorithmen intern zum Einsatz kommen, um Nutzerdaten im System abzuspeichern, lässt sich von außen nicht erkennen. Jedoch kann man leicht sehen, ob die eingegebenen Daten verschlüsselt übertragen werden.

Steht in der Adressleiste vor der Webseitenadresse https://, findet eine verschlüsselte Übertragung statt; ist dort nur http:// zu sehen, ist die Datenübertragung nicht verschlüsselt. Auf Seiten mit unverschlüsselter Übertragung sollten Sie niemals sensible Daten eingeben.

3.   Gültige Lizenz und Einhaltung der Datenschutzrichtlinien

Ein seriöses Online Casino zeichnet sich durch eine gültige Glücksspiellizenz aus. Lizenzen sind mit strengen Auflagen verbunden. Hält ein Betreiber die Vorschriften nicht ein, kann die Behörde, welche die Lizenz vergeben hat, diese dem Betreiber auch wieder entziehen.

Um eine Lizenz zu erhalten, muss ein Betreiber nachweisen, dass er Mechanismen auf seiner Online-Plattform implementiert hat, die Geldwäsche verhindern, die Nutzerdaten sicher und verschlüsselt übertragen bzw. abgespeichert werden, und die angebotenen Spiele nicht manipuliert werden können.

Was kann man selbst tun, um sich zu schützen?

Es ist kein Geheimnis, dass sich Online-Casinos im digitalen Wandel befinden. Umso wichtiger ist es, sich mit den neuen Gesetzgebungen auseinanderzusetzen und festzustellen, wie man sich vor Betrug schützen kann. Wenn Sie die drei Punkte aus dem vorherigen Abschnitt beherzigen, sind sie schon einmal gut aufgestellt, um ein sicheres Spielerlebnis im Online Casino zu haben. Doch Sie können noch mehr tun, um sich und ihre Daten zu schützen.

Sicheres Passwort für Zugang vergeben

Sichere Passwörter sind das A und O wenn man online unterwegs ist. Das gilt ganz besonders für Nutzerkonten, die mit sensiblen, personenbezogenen Daten verknüpft sind – also auch Nutzerkonten bei Online Casinos.

Vergeben Sie nur ein schwaches Passwort, das Hacker leicht herausfinden können, haben diese es sehr leicht, sich Zugang zu Ihren hinterlegten Daten zu verschaffen. Wählen Sie deshalb ein sicheres Passwort, das Sie auf keiner anderen Seite verwenden. So minimieren Sie Kollateralschäden, falls Ihr Passwort doch einmal geknackt wird. Sichere Passwörter können Sie zum Beispiel mit einem Passwort-Generator erstellen.

2-Faktor-Authentfizierung aktivieren, wenn möglich

Auf vielen Seiten ist die 2-Faktor-Authentifizierung mittlerweile Standard, und das aus gutem Grund: Ist ein Passwort doch einmal geknackt worden, stellt die 2-Faktor-Authentifizierung sicher, dass Hacker keinen Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

Dazu müssten sie nämlich Ihr Handy haben oder Ihren Zugang zu Ihrem E-Mail-Konto, um an den Authentifizierungs-Code zu gelangen. Hier wird nun auch ersichtlich, warum Sie nicht dasselbe Passwort für Ihren Online Casino-Zugang und Ihr E-Mail-Konto wählen sollten.

Johannes
 

sidebar
>